Donnerstag, 05. Dezember 2019
Feuer
Einsatzart Feuer
Kurzbericht FEU
Einsatzort Altenholz-Knoop, Oskar-Kusch-Straße
Alarmierung Alarmierung per Melder und Sirene
am Freitag, 22.11.2019, um 12:21 Uhr
Einsatzdauer 4 Std. 24 Min.
Mannschaftsstärke 27
eingesetzte Kräfte
Einsatzbericht

 

Noch während des Einsatzes in Altenholz-Stift lief bei der Leitstelle Mitte ein weiterer Einsatz in Altenholz-Knoop auf. Dort sollte eine Gartenbude in voller Ausdehnung brennen. 

Da das Leitstellensystem die Feuerwehr Altenholz noch in dem vorherigen Einsatz verbuchte, wurden die umliegenden Feuerwehren alarmiert, um eine ausreichende Personalstärke sicherzustellen. 

Das HLF 20/16 war auf der Rückfahrt vom vorherigen Einsatz und drehte umgehend in Richtung Altenholz-Knoop um. Es wurde erneut Vollalarm für die FF Altenholz ausgelöst. 

Bereits auf der Anfahrt konnten wir eine starke Rauchentwicklung wahrnehmen. Vor Ort stellten wir fest, dass eine größere Gartenhütte in Vollbrand stand. 

Umgehend wurde vom HLF ein Löschangriff aufgebaut und ein Trupp ging unter Atemschutz zur Brandbekämpfung vor. Unterstützt wurden wir dabei von einem zwischenzeitlich eingetroffenen Trupp aus Dänischenhagen. Parallel dazu wurde die Wasserversorgung, zunächst durch Einspeisen aus den anderen Löschfahrzeugen und im weiteren Verlauf durch eine längere Schlauchleitung zu einem Hydranten, sichergestellt. 

Kurz nach Beginn der Löscharbeiten wurde vermutet, dass sich noch eine Person in der Gartenhütte aufhalten könnte. Somit ging der Angriffstrupp des HLF umgehend zur Personensuche in den Innenangriff der Gartenhütte über. Es konnte niemand aufgefunden werden. 

Somit wurde im weiteren Verlauf die Gartenhütte mit zwei C-Rohren im Außenangriff gelöscht. Anschließend wurde Brandgut aus dem Inneren entfernt, um ein erneutes Aufflammen zu verhindern. Dazu mussten eine Säbelsäge und diverse Dung- und Einreißhaken eingesetzt werden. 

Abschließend wurde vom Einsatzleiter entschieden, die Brandstelle mit einem Schaumteppich zu fluten, um letzte Glutnester durch den Schaum zu ersticken.

Die Gartenhütte war leider nicht mehr zu retten und brannte vollständig nieder. Eine Brandausbreitung auf einen angrenzenden Schuppen konnte jedoch verhindert werden.

Insgesamt waren während des Einsatzes 8 Trupps unter Atemschutz im Einsatz.

An dieser Stelle ein ausdrücklicher Dank an die Feuerwehren Dänischenhagen, Strande und Knoop für die gute Zusammenarbeit. Ebenfalls ein großer Dank an die Feuerwehren Felm und Rathmannsdorf-Felmerholz, die sich anfangs in Bereitschaft hielten. 

Nach etwa 3 Stunden konnten wir wieder einrücken. Zuvor wurden jedoch noch vor Ort von den eingesetzten Atemschutzgeräteträgern die Kleidung zwecks Hygiene gewechselt. Auf der Feuerwache wurden anschließend Geräte gereinigt, Schläuche getauscht und die Einsatzbereitschaft der Fahrzeuge wieder hergestellt. Nachdem die Arbeit erledigt war, bereitete unsere Verwaltungsabteilung Verpflegung vor und wir konnten uns gemeinsam stärken. 

Presselink   
Einsatzfotos
Einsatzort