Montag, 20. November 2017

Herzlich Willkommen auf der Internetseite der Freiwilligen Feuerwehr Knoop

Da läuft die Integration nebenbei

Da läuft die Integration nebenbei“

vom 19. Juli 2017 Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Nach Schnupperabend für Flüchtlinge: Freiwillige Feuerwehr in Knoop bekommt Verstärkung.

Zwei Fliegen mit einer Klappe hat die Freiwillige Feuerwehr Altenholz-Knoop in Zusammenarbeit mit dem Freundeskreis Asyl Altenholz geschlagen. Im Rahmen eines Schnupperabends, der insbesondere für Flüchtlinge organisiert worden war und an dem auch ein Mädchen und eine Frau teilnahmen, suchte die Knooper Wehr nach Verstärkung für ihre Mannschaft – mit Erfolg.

Beim Hantieren mit den Schläuchen begeisterten sich gleich fünf junge Männer für die Arbeit der Feuerwehr und wollen dieser künftig angehören. Neben der Knooper bekam auch die Altenholzer Wehr Zuwachs, ihr schließen sich drei neue Kameraden an. „Das ist eine richtig gute Sache. Wir haben ohnehin Probleme mit dem Nachwuchs und können uns so verstärken“, freut sich der Knooper Ortswehrführer Hans-Jörg Stock.

Die Knooper Feuerwehr zeigt den Geflüchteten, wie man mit dem Schlauch umgehen muss.

Friederike Hüsken, die Koordinatorin zur Betreuung von Asylbewerbern und Flüchtlingen der Gemeinde Altenholz, benennt den zweiten Vorteil: „Bei der Feuerwehr spielt die Herkunft keine Rolle und die Mitglieder begegnen sich auf Augenhöhe. Da läuft die Integration ganz nebenbei.“ So würden die Geflüchteten automatisch in Kontakt mit Einheimischen kommen und müssten die deutsche Sprache zwangsläufig anwenden.

Das sieht Hans-Jörg Stock ähnlich. „Sie lernen sozusagen unsere Gepflogenheiten“, meint der Ortswehrführer. Die „Neuzugänge“ gehören ab sofort zum Feuerwehr-Team und nehmen an Veranstaltungen teil, zu Einsätzen fahren sie jedoch noch nicht. Dafür benötigen sie, wie jedes neue Mitglied, zunächst die Truppmannausbildung Teil 1, die sie im Herbst bekommen sollen. Stock hat ein gutes Gefühl. „Sie sind sehr engagiert. Einer ist extra aus Wellsee eine Stunde mit dem Fahrrad zu uns gekommen. Da sieht man, wie ernst ihnen das ist.“ Dass Stocks Mannschaft mit jetzt 23 Mitgliedern gut besetzt ist, war nicht die einzige gute Nachricht für die Knooper Feuerwehr. Kurz vor Beginn des Schnupperabends traf nämlich auch das neue Mehrzweckfahrzeug ein.

Quelle: https://www.shz.de/17339236 ©2017