Sonntag, 19. November 2017

Kreiszeltlager 2017 – Regen, Spaß, Sonne, Gemeinschaft und ein Pokalabschluss



Die Sommerferien starten und eine Gruppe der Jugendfeuerwehr freut sich auf das nahende Kreisjugendfeuerwehrzeltlager vom 22.07. - 28.07. Schon am Samstag, den 21.07. fuhr ein kleiner Trupp nach Klein Waabs um einen Großteil des Gepäcks mitzunehmen und die Zelte aufzubauen. Das Wetter meinte es leider nicht so gut mit uns und so bauten wir die Zelt im Regen auf. Auf das die Woche besser werden sollte.





Am Sonntag ging es dann endlich los für 16 Jugendliche, 5 Betreuer und einem Zusatzfahrer.
Dort angekommen konnten wir uns direkt einrichten. Nachdem kleine Schwierigkeiten mit den Feldbetten und einigen kaputten Betten gehändelt wurden, konnten wir den restlichen Tag genießen. Am Abend gab es dann die offizielle Eröffnung und Begrüßung vom Stab mit allen 550 Jugendlichen und ihren Betreuern, sowie einer Delegation von Besuchern aus vielen verschiedenen Bereichen.



Der erste richtige Tag bescherte uns Frühstück in der Sonne und einen strahlend blauen Himmel. Perfekt für den anstehenden Strandlauf, auf den die Jugendlichen, einmal ganz ohne Betreuer, über einen Marsch von drei Kilometer verschiedene Aufgaben zu erledigen hatten. Am Strand hörte man die Gruppen laut mitzählen beim Ditschen der Steine auf dem Wasser und eifrig Mitfiebern beim Golfballwerfen. Gestaunt wurde beim Umarmen eines großen Steins um dessen Umfang herauszufinden. Erschöpft kamen alle zum Mittagessen wieder. Am Nachmittag durften wir das diesjährige Campspiel Brennball für alle einmal vorstellen. Da erkannten wir schon, dass es ein witziger und sportlicher Dienstag werden sollte.



Doch der Dienstag verwandelte mit Dauerregen das Brennballfeld zu einer matschigen Rutschpartie, somit waren alle gefordert den Tag anders zu verbringen. Wir nutzen das Angebot des Geschäftsführers der Stadtwerke Eckernförde und erhielten netterweise kostenfreien Eintritt ins Wellenbad Eckernförde. Danach ging es zur Stärkung mal zu McDonalds und alle waren Dankbar nicht im Regen abwaschen zu müssen.
Da am Abend der Himmel endlich aufklarte, konnten wir uns doch noch auf den beliebten Discoabend freuen und hatten bis zur Nachtruhe viel Spaß mit Musik und den anderen Teilnehmern.



Der Mittwoch erstrahlte dann wieder im besten Sonnenschein. So machten die Waabser Wasserspiele am Langholzer Strand auch richtig Spaß und das Anfeuern beim Paddeln zu einer Boje und zurück, wurde mit Sonnenbaden und einem kleinen Sprung in die Ostsee gekürt.
Zum Abendessen wurde gegrillt, was den Tag zu einem wunderschönen Sommertag abrundete.



Wer will schon Wikingerschach und Völkerball spielen… das gibt es ja jedes mal.
Also hieß es am Donnerstag Brennballturnier für den ganzen Tag!
In Gruppen eingeteilt, spielten immer vier JFs gegeneinander. Nach der Auswertung der Vorrunde wurden die Gruppen für die Hauptrunde am Nachmittag neu gemischt. Nachdem es am Vormittag durch die etwas unebenen Felder und viel Ehrgeiz der Spielenden zu reichlich Verletzten kam, wurde es am Nachmittag ruhiger und die Regeln etwas gelockert. Mit viel Spaß haben wir in der Vorrunde alle und in der Hauptrunde zwei von drei Spielen gewonnen. Am Abend wurde die Wochenaufgabe noch fertiggestellt, die am Freitagmorgen präsentiert werden sollte.



Finale am Freitag … leider nur nicht für uns. Das war nach der guten Leistung beim Brennballturnier am Vortag irgendwie nicht erwartet worden. Die besten vier Mannschaften haben allerdings ein großartiges Finale gespielt und wir wären gerne dabei gewesen.
Mit dem Finale wurde auch der letzte Abend eingeleitet und um 20:00 Uhr ging es zum Abschluss des Kreiszeltlagers 2017 zur Siegerehrung. Das Wetter schenkte uns noch einmal einen spektakulären sonnigen Abend mit Regenbogen und wunderschönem Sonnenuntergang. Es Gab Pokale für die einzelnen Aufgaben während der Woche und für die gesamte Woche.
Als erstes wurde der Strandlauf geehrt, hierbei hatten sich unsere Jugendlichen keine Gewinnchance ausgerechnet und dann hieß es: „Und der 1. Platz geht an die Jugendfeuerwehr Altenholz“. Großes Staunen und dann Freude und Jubeln über die gute Leistung.
Dann gingen die Preise für die Waabser Wasserspiele, Brennball und die Wochenaufgabe je an andere Wehren.

Erneut kam Spannung auf, denn bei der Gesamtwertung für den großen Zeltlagerpokal wurden alle mit Urkunde geehrt. 27 anwesende Jugendfeuerwehren - und die ersten Urkunden fanden zügig ihren verdienten Besitzer. Dann die erste große Freude: „Ja, unter den ersten 15! Jetzt ist alles gut!“ Doch dann kam der 10. Platz und die Jugendlichen wurden immer angespannter. Die fünf besten: „Kann gar nicht!“. Und Urkunden und Pokale wurden weiter fleißig verteilt. Die Spannung stieg unermässlich. Wir waren unter den ersten drei Plätzen. Finale Entscheidung. Sollte es der 1. oder 2. Platz werden? Melsdorf, die direkt neben uns standen, bangten ebenfalls um die Entscheidung. Wer würde von uns den 1. Platz in der Gesamtwertung machen? Thorsten Weber: „Bei der Verkündung des zweiten Platzes freuen sich die genannten, doch die nicht genannten um so mehr. Der zweite Platz geht an Jugendfeuerwehr Melsdorf!“ Jubel und Freude brach bei allen aus. „Und zum ersten Mal geht der 1. Platz an die Jugendfeuerwehr Altenholz!“ Mit Stolz und Begeisterung ging die gesamte Mannschaft nach vorne und nahm strahlend den Wanderpokal entgegen.
So endete das Kreiszeltlager mit sehr guter Stimmung und Begeisterung für die eigene Leistung.



Am Samstag wurden dann die Zelte abgerissen und alles verpackt. Der Tag wurde durch Regen und matschige Wege einfach nur länger und sollte nicht in Waabs enden. Wieder zurück auf Wache in Altenholz mussten nun alle Sachen ausgeräumt, Zelte zum trocknen aufgehängt und alles andere wieder zurück an seinen Platz gebracht werden.
Doch die Stimmung konnte sich nicht trüben, jeder der genervt war ging in den Funkraum und bewunderte nochmal die Pokale.



Vielen Dank für eine wunderschöne Woche mit all ihren Höhen und Tiefen an allle die hier mit geplant, organisiert und durchgeführt haben.

12.08.2017